Königin der Selbstunterschätzung

„Lesen Sie das Buch von vorn, sonst bringen Sie sich um die Spannung.“ Mit diesem Ratschlag spielte die Alfdorfer Autorin Ursula Großmann bei der Präsentation auf den Titel ihres Buches an: „Am Ende das Nichts“.

Voller Spannung, aber auch mit Humor

Alfdorf. Ihr geht es nicht darum, mit der Veröffentlichung eines Buches Geld zu verdienen. Vielmehr hat sich die 55-jährige Alfdorferin Ursula Großmann mit ihrem Debüt einen Traum verwirklicht. „Am Ende das Nichts“ ist ein spannender Roman, der ab Freitag, 9.November, im Buchhandel erhältlich ist.

Info-Broschüre für Rechberg neu aufgelegt

Damit neu hinzugezogene Bürger in Rechberg wissen, was der Stadtteil alles zu bieten hat, wurde die Info-Broschüre „Willkommen in Rechberg“ neu aufgelegt. Am Mittwoch stellte Ortsvorsteherin Anne Zeller-Klein das 50 Seiten starke Heftchen vor.

Gemeinschaft weit übers Fest hinaus

Es dokumentiert die Vergangenheit, soll aber auch in die Zukunft wirken. Das Jubiläumsmagazin macht Lust auf das Festjahr „850 Jahre Stadt Schwäbisch Gmünd“