Neuer Stadtführer für Schwäbisch Gmünd

Stadtführer Schwäbisch Gmünd

Zwischen Himmel und Erde – Neuer Stadtführer für Schwäbisch Gmünd

Schwäbisch Gmünd hat sich mit der Landesgartenschau und dem damit einhergehenden Stadtumbau stark verändert. Überfällig war ein Stadtführer, der das neue Gmünd beschreibt. Diese Lücke füllt der soeben erschienene „Streifzug durch Schwäbisch Gmünd“. Er macht deutlich, zu welcher Perle sich die Stadt in den letzten Jahren gemausert hat. Remspark mit Rems-Terrassen, Forum Gold und Silber, der Fußweg entlang des Josefsbaches und der Himmelsgarten tragen zu mehr Lebensqualität in der ältesten Stauferstadt bei.

Apropos älteste Stauferstadt: Natürlich kommt auch die reiche Geschichte Gmünds in diesem kleinen Stadtführer nicht zu kurz. Beginnend mit den Römern im Rotenbachtal, geht es mit staufischer Geschichte weiter, sodann wird Gmünd als Reichsstadt vorgestellt und auf die Entwicklungen im 19. und 20. Jahrhundert eingegangen. Auch der barocke Bauboom und die jüdische Siedlung sind Themen, überdies werden alle wichtigen Kirchen, Klöster und Kapellen vorgestellt.

Erhältlich bei allen Buchhandlungen, dem einhorn-Verlag und auf www.einhornverlag.com.

 

Mitte Juli erscheint im einhorn-Verlag auch eine englische Version des neuen Stadtführers.