Wanderung mit Chronistin der Staufer

Lesung mit Autor Timo Bader

Die Chronistin der Staufer“ heißt der neue Roman des Lindachers Timo Bader.

Er las daraus auf Einladung der evangelischen Kirchengemeinde Lindach-Mutlangen und der Ortsgruppe Lindach des Schwäbischen Albvereins im evangelischen Gemeindehaus Lindach. Schwäbisch Gmünd-Lindach. Die Staufer, das Kloster Lorch und das Leben im Mittelalter standen im Mittelpunkt der Lesung vor rund 30 Zuhörern. Timo Bader lud zu einer Fantasie-Wanderung ein und las Passagen aus seinem neuen historischen Roman „Die Chronistin der Staufer“, erschienen im Gmünder Einhorn-Verlag.
In Baders Roman reist seine weibliche Hauptfigur Henrike kreuz und quer durch die Welt des Mittelalters. Zunächst schlägt sich die Tochter eines welfischen Ministerialen von Braunschweig bis nach Bamberg durch, wo sich ihr Weg mit dem von Friedrich von Staufen kreuzt, später bekannt als Friedrich Barbarossa.
Im zweiten Textauszug, den Bader vortrug, gelangt Henrike von Bamberg über Nürnberg bis nach Ulm. Dort schließt sie sich einer ungewöhnlichen Gruppe von Spielleuten an.
Im letzten Kapitel wandert sie schließlich, begleitet von Wilhelm, dem Baumeister der Heilig-Kreuz-Kirche, einem Vorgängerbau des Heilig-Kreuz-Münsters, von Gmünd bis zum Kloster Lorch.
Hier will sie sich, als Mann verkleidet, unter die Mönche mischen, um ihre Bestimmung als titelgebende Chronistin zu finden.

Zwischen den Textpassagen erzählte Bader Spannendes und Wissenswertes über die Ausgestoßenen der mittelalterlichen Gesellschaft: Frauen, die ihre Ehre verloren hatten, Hübschlerinnen, Gaukler und Leprakranke. Gespannt lauschte das Publikum seinen Anekdoten über die Entstehung des Romans.

 

Erschienen in der Gmünder Tagespost vom 26.02.2014.

Buchcover_913_die_chronistin_der_staufer

Die Chronistin der Staufer

Timo Bader, erschienen im Einhorn-Verlag, kostet 14,80 Euro.

Tags: , , , , , ,