Gemeinsame Ortsbroschüre für Großdeinbach und Rehnenhof/Wetzgau vorgestellt

Rasche Orientierung und vertiefende Information: Das ist der Nutzen der Ortsbroschüre, die Großdeinbach und Rehnenhof/Wetzgau nun gemeinsam erstellt haben. Am Dienstag wurde sie vorgestellt.

Schwäbisch Gmünd-Großdeinbach. Großdeinbach und Rehnenhof/Wetzgau:
Die beiden benachbarten Teilorte im Norden Gmünds arbeiten gut zusammen, sagte Großdeinbachs Ortsvorsteher Gerhard Maier bei der Vorstellung der Broschüre am Dienstag.
Und auch der Bezirksvorsteher von Rehnenhof/Wetzgau, Johannes Weiß, freute sich, dass das Werk nun fertig ist.
Für den Stadtbezirk ist es die erste derartige Info-Broschüre.
Großdeinbach hatte schon eine, die aber inzwischen veraltet ist.

Jörg Schumacher, Geschäftsführer des Einhorn-Verlags, in dem die Ortsbroschüre erschienen ist, sieht sie als gutes Beispiel für den „Sinn des bedruckten Papiers“.
Damit gibt es Broschüren für alle Schwäbisch Gmünder Teilorte.

Jedem der beiden Teilorte ist ein Titelblatt gewidmet, durch Drehen der Ortsbroschüre gelangt der Leser in den jeweils anderen Teil.

Die Ortsbroschüre listet:

  • Adressen
  • Ansprechpartner Telefonnummern
  • Öffnungszeiten

vieler öffentlicher Einrichtungen auf, bietet aber auch vertiefende Informationen über Vereine, Kirchen und Ortsgeschichte. Ortspläne, die Rudolf Österreicher erstellt hat, helfen bei der Orientierung vor Ort.

Redaktionell betreut wurde die Ortsbroschüre von den Ortschaftsräten Christoph Maier und Thomas Eble (Großdeinbach) sowie Bezirksbeirat Otto Steeb (Rehnenhof/Wetzgau).

Wolfgang Fischer

Tags: , , , , ,